Nutzer erwarten zu Unrecht Privatsphäre bei Facebook

Facebook bestreitet die in einer Sammelklage erhobenen Ansprüche von Nutzern auf den Schutz der Privatsphäre.

„Es gibt keine Verletzung der Privatsphäre, da es überhaupt keine Privatsphäre gibt“, sagte Facebook-Anwalt Orin Snyder in einer Anhörung am 29. Mai 2019 vor einem Bezirksgericht in Kalifornien. Daher habe das Unternehmen auch im Skandal um die Analysefirma Cambrigde Analytica nicht gegen Datenschutzvorgaben verstoßen. Es gebe bei sozialen Medien „keine vernünftige Erwartung auf Datenschutz“. (golem.de)

Menü schließen