Facebook zahlt Milliarden Strafe freiwillig

Die amerikanische Regulierungsbehörde FTC verhängte eine Strafe von fünf Milliarden Dollar im Zusammenhang mit dem Campbridge Analytica Fall 2016. Der Konzern zahlt freiwillig, weil er damit so weitermachen kann wie bisher. 

Das Bundeskartellamt untersagte dem Konzern erst im März 2019, außerhalb des sozialen Netzwerks Daten zu sammeln. Promte Reaktion von Facebook: man werde sich gegen die Entscheidung wehren.

Dass Facebook von den Daten seiner Nutzer lebt, wissen alle und es wäre akzeptabel, wenn der Konzern der Verantwortung, die sich daraus ergibt, gerecht würde. 

Ein lesenswerter Kommentar in der Süddeutschen vom 24.07.2019

Menü schließen